und nun etwas ganz Anderes

Ein- bis zweimal die Woche fahre ich mit dem Zug zwischen München und Nürnberg hin und her. Vor einiger Zeit wurde der Streckenverlauf geändert und wir fahren nun über Dachau. Allein dieser Name lässt einen schon schaudern. Hätte man ihn nicht ändern können, oder müssen? Oder wäre das feige gewesen? Die Vergangenheit liegt schwer auf diesem Namen. Und die Einfahrt in den Bahnhof von Dachau lässt sie lebendig werden. Die oft auftauchende Melancholie meiner Arbeiten weicht in der Serie „und nun etwas ganz Anderes“ einem harten verzweifelten Unterton, der meinen Arbeiten sonst fremd ist.

 

Dachau 2015 | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 50 x 75 cm

Dachau 2015 | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 50 x 75 cm

 

und was ist dann hier mit? | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 50 x 75 cm

und was ist hier mit? | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 50 x 75 cm

 

es ist nur die Vorstellung die begrenzt | 2015 | Fotobelichtung hinter Plexi | 50 x 75 cm

es ist nur die Vorstellung die begrenzt | 2015 | Fotobelichtung hinter Plexi | 50 x 75 cm

 

zusammenhängend | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 75 x 50 cm

zusammenhängend | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 75 x 50 cm

 

Zwischen Raum | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 75 x 50 cm

Zwischen Raum | 2015 | Fotobelichtung auf Papier | 75 x 50 cm

 

die große Freiheit ist bis auf weiteres geschlossen | 2015 | Fotobelichtung auf Papier| 75 x 50 cm

die große Freiheit ist bis auf weiteres geschlossen | 2015 | Fotobelichtung auf Papier| 75 x 50 cm